Mulchen von Brach- und Gehölzflächen

Eine Mulchfläche nach der zweiten Überfahrt.

Eine Mulchfläche nach der zweiten Überfahrt.

Mulchen bezeichnet die maschinelle Rodung von Wald- oder Gehölzflächen mit Bäumen bis 25cm Durchmesser. Dies geschieht mit einem robusten ca. 2,5 m breiten Forstmulcher an einem bis 300 PS starken Forstschlepper.

Im ersten Arbeitsgang werden die Bäume angefräst, umgeknickt und grob zerkleinert.

In einem zweiten Arbeitsgang werden die verbliebenen Holzstücke auf der Rodungs- fläche fein zerspant und das Gelände eingeebnet.

Mit einer Rodungsfräse können außerdem noch die Wurzeln bis 30cm tief vollständig zerspant werden.

 

Bilder


Hinweise: Beim Klick auf ein Vorschaubild erhalten Sie eine Großansicht. In dieser Ansicht können Sie vor und zurückblättern mit den jeweiligen Pfeilsymbolen. Der Link „Slideshow starten“ zeigt Ihnen eine Diashow der Bildergalerie mit automatischem Blättern. Zum Beenden der Großansicht bzw. Diashow einfach auf das Schließkreuz-Symbol klicken oder in den dunkelgrauen Bereich um das Galeriefenster.

 

Alle Bilder auf dieser Seite: Urheberrecht © Baumpflege-Richter.de – Dieter Richter GmbH